wo eine Frage…

von | 29.05.2018 | allgemein | 0 Kommentare

…da auch eine Antwort!

…Wenn Menschen keine Frage haben, dann gibt es auch keine Antwort. Also wenn alles gut ist, so wie es ist, dann taucht keine Frage auf und dann braucht es auch keine Antwort.

Klingt logisch und einfach. So ist das Leben im Frieden alles ist gut wie es ist.

Dieser Zustand ist allerdings ein Ergebnis

…von Wachheit, Präsenz, und Bereitschaft, also ein „die Frage hinter sich lassen“ und nicht „vorsichtshalber gar keine Frage stellen“.

Ich möchte damit sagen, dass sehr oft der Zustand von Frieden mit einem Traum-Zustand verwechselt wird. Ein eindeutiges Indiz dafür sind die Gefühle. Wenn Menschen in einem mitfühlenden Zustand sein können ohne, dass sie sich schützen müssen, dann können wir von Frieden reden. Wenn man den Situationen, Konfrontationen und Herausforderungen ausweicht um in einem latent gefühllosen Zustand zu bleiben, dann ist es eine Form von Schlaf, ein Bewegungsloser Zustand, der eben keine Frage mehr stellt.

Das wird leider so oft verwechselt und man wird mit ehrlichen und gefährlichen Fragen gerne an den Pranger gestellt, weil man scheinbar nicht im Frieden ist…. und spirituell Unterentwickelt.

Wenn Gefühle vor der Tür gehalten werden

…dann ist leider der Zugang zum Herzen verschlossen und alles was erlebt wird kommt aus der mentalen Ebene, die in meinen Bildern nur eine schmale Spur im Gesamt-Energiefeld aufweist. Diese Spur ist sehr wohl sehr wichtig, weil sie die Impulse aus unserem seelischen Sein umsetzt, also in die Sichtbarkeit bringt. Gedanken sind auf eine Art schon Materie und deshalb denken viele, sie müssten nur richtig denken um das Gewünschte ins Leben zu bringen.

Problem dabei ist nur dass diese Mentalen Welten keine Stabilität haben und man muss diese Gedankenkonstrukte permanent aufrecht erhalten, bis sich ein neues Muster aufgebaut hat.

So brilliant dieses Muster auch leuchten mag, es ist ein Muster und funktioniert nach eben genau diesem Prinzip. Es hält fest, ist eine eingefahrene Rinne und ist unlebendig! es macht abhängig und wird zum Gefängnis, auch wenn das Bank-Konto dann gefüllt ist und Menschen sagen, das wäre erfolgreich.

In diesem Zustand hören die Menschen auf Fragen zu stellen

….und man wird zum Teilhaber an einem Erschöpfenden Prinzip. Das ist das was die Erde im Moment darstellt: Eine Erschöpfte Welt.

Und, so schwer mir das fällt, das so deutlich auszusprechen: eine herzlose Welt, auch wenn sie erfolgreich ist. Und das gilt für jeglichen Zusammenhang. Auch für die ökologischten, spirituellsten und engagiertesten Zusammenhänge die man im Moment finden kann. Es entsteht wieder eine Form von Kampf, nur dass man es ja nicht mehr so benennen darf, weil man die Negation aus dem Kopf verbannt hat. Damit entsteht eine einseitige Betrachtung und alles was die in Frage stellt muss abgelehnt werden… innerlich.

Also das in Frage stellen darf nicht sein… das Frage stellen darf nicht sein…

Die Frage die im mentalen keine Antwort bekommt und offen gelassen wird, ist aber der Zugang zur Intelligenz des Herzens… zu dieser integrierten Intelligenz, die das Gegenteil, den Widersacher als Impuls zulassen kann… und was nehmen wir im Außen wahr? eine herzlose, aber erfolgreiche Welt.

Das sind meine Betrachtungen, meine Impulse, meine Bilder – das ist nicht die Wahrheit! Ich bitte den Leser an dieser Stelle genau das zu tun, was ich hier beschreiben möchte: Öffne Dein Herz, lass die Worte ein und lass Dich zutiefst berühren und fühle ob Du darin Wahrhaftigkeit entdeckst. schau in Dein Leben und sei Ehrlich mit Dir selbst und mit der Art wie Du die Welt wahr nimmst, wie Du Dein leben wahr nimmst und stell Dir selbst die Frage, die im Verstand unbeantwortet bleibt: Ist das mein Leben? – ist es das, was sich durch mich ausdrücken will? Und lass Dich überraschen von der Antwort, die irgendwann irgend wie auftauchen möchte.

Diese unbeantwortete Frage

hat noch eine Wirkung vor der ich „warnen“ möchte. Wenn man dem Verstand nicht die Gelegenheit gibt, sofort mit einer Antwort parat zu stehen, dann durchwandert man das Unbewusste. Das ist wie der Keller eines Hauses, das schön sauber ist und aufgeräumt, weil all der Müll und die ungeliebten Dinge dort unten abgestellt wurden.

Du wirst also jedes Ding – jedes Muster, jede Vorstellung, alle verdrängten Gefühle, alle Ängste – in die Hand nehmen müssen, anschauen müssen und entscheiden müssen ob Du es noch brauchst oder nicht. Du wirst Dir also „Selbst“ begegnen, Deinem Selbst das aus so vielen Definitionen zusammengebaut ist, dass man im Alltag schon den Überblick verloren hat.

Blog abonnieren

Aber es gibt noch eine Wirkung

…die ich Dir genauso wenig vorenthalten möchte: Es ergibt sich eine uneingeschränkte Gelassenheit, ein Frieden, der auch mit dem Unfrieden in Frieden sein kann.

An dieser Stelle fragt keiner mehr nach Licht und Dunkelheit, nach Richtig oder Falsch, alles darf benannt werden wie es ist, weil es eine Gewissheit im Herzen gibt die da sagt: Ja, so ist es – das eine bedingt das andere.

Aus dieser Quelle

…des Herzens beziehe ich meine Arbeit – es ist dieser Raum, der sich öffnet, wenn der Verstand zurücktritt und keine Antwort mehr geben will. es ist ein Sprechen ohne Sprecher, ein Hören ohne Jemanden der hört – das ist ein direkter Kanal, der in beiden Richtungen offen ist. Das könnte man jetzt „Channeln“ nennen – ich benenne es nicht so. denn das channel ist eine Methode, die das eigene körperliche System freigibt für den Ausdruck nicht-verkörperter Wesenheiten. Also mit Alltags-Begriffen würde das heißen: ich verleihe meinen „Radio“ damit eine „Frequenz“ durchkommen kann die kein eigenes Medium („Radio“) in der körperlichen Welt hat.

In meinen Sitzungen

…bin ich mit meinem Bewusstsein voll präsent. Das heißt, dass ich den Durchfluss der Worte laufen lasse und gleichzeitig die im Raum befindlichen Personen fühlen kann. ich nehme also wahr, wenn die Worte Gefühle auslösen und die Stimmung sich verändert. Damit verändert sich der Durchfluss und passt sich an – wie beeinflusse ich nicht. Das kann für mich sehr wohl eine große Herausforderung sein, wenn ich fühle, dass jemand höchst konfrontiert ist und gleichzeitig die Worte auf einen „starken Impuls“ zusteuern, also beim Hörer eine Tür geöffnet werden soll die dar noch ein paar Siegel trägt….

Wenn das ungehindert laufen durfte, dann ergibt sich am Ende immer eine Wende die den Menschen sagt: „Ja, so ist es wahrhaftig“. Eine Gelungene Sitzung ist für mich daran erkennbar, dass sich mein Gegenüber „gesehen“ fühlt und ich mich genährt. Ansonsten gibt es noch etwas zu tun.

Einen wichtigen Punkt möchte ich in dem Zusammenhang noch beschreiben:

Oft werde ich gefragt, was ich gelernt habe oder bei wem ich eine Ausbildung gemacht habe… Meine Antwort ist dann: „Die Frage die sich da stellt müsste eigentlich heißen: Was hab ich alles losgelassen, dass die Verbindung so klar sein kann…“

den weglosen Weg…

…zu beschreiten und zu begleiten, den Wandel im Herzen zu vollziehen ist mein Angebot
Oft werde ich gefragt, was ich gelernt habe oder bei wem ich eine Ausbildung gemacht habe, dass ich sowas anbieten kann… Meine Antwort ist dann: …

mehr lesen

meine Vision

Wenn ich Bilder vor meinem geistigen Auge über die möglichen Menschseins-Formen auftauchen lassen, dann sind das so friedvolle, so aufrichtige und erhabene Bilder von Menschen, dass ich mir garnicht vorstellen kann…

mehr lesen

meine Quelle

…ist die direkte Herzverbindung, die mir erlaubt mit allem wesenhaften in Kontakt zu sein.
Jeder Mensch hat einen Zugang zu allem Wissen, eine Verbindung ins Universum und in die Natur aller Dinge…

mehr lesen

ichBin

…eine Möglichkeit für Menschen, Ihr Licht und Ihre Lebensfreude voll zum Ausdruck zu bringen.
Diesen Satz hab ich 1990 in einem Seminar geprägt, ohne damals gewusst zu haben was er für mich wirklich bedeutet…

mehr lesen